KURATORIUM FÜR ELEKTROTECHNIK (KFE)
Email Support office@kfe.at
Hotline +43 1 713 54 68

Modul 3 - Arbeiten unter Niederspannung

Für Preisinformationen bitte .
  • 9003
Arbeiten unter Niederspannung nach ÖVE/ÖNORM EN 50110 (EN 50110-2-100 eingearbeitet)... mehr
Produktinformationen "Modul 3 - Arbeiten unter Niederspannung"
Arbeiten unter Niederspannung nach ÖVE/ÖNORM EN 50110 (EN 50110-2-100 eingearbeitet) entsprechend der Ausbildungsrichtlinie OVE-Richtlinie R 16
 
Seminarbeschreibung:
Den TeilnehmerInnen werden die gesetzlichen und technischen Anforderungen für das Arbeiten unter Niederspannung praxis- und lösungsorientiert durch unsere qualifizierten Trainer zur Kenntnis gebracht. Das Seminar ist eine Spezialausbildung für das Arbeiten unter Spannung im Sinne der ÖVE/ÖNORM EN 50110 und wird entsprechend der Ausbildungsrichtlinie OVE-Richtlinie R 16 abgehalten. Dabei werden den TeilnehmerInnen in theoretischen Vorträgen, Vorstellen und Anwenden gängiger Arbeitsmittel und persönlicher Schutzausrüstung sowie praxisgerechten Übungen im eigenen Sicherheits-Trainingszentrum die Anforderungen der Ausbildungsrichtlinie nähergebracht. Getreu unserem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“.
Inhalte:
Gesetzliche und normative Grundlagen:
-   Übersicht der relevanten gesetzlichen Grundlagen für das Arbeiten unter Spannung
-   Rechtliche Grundlagen (z.B. ETG, ETV, ASchG)
-   Normative Grundlagen der ÖVE/ÖNORM EN 50110-1 (EN 50110-2-100 eingearbeitet)
-   Normative Grundlagen der OVE Richtlinie R 16
 
Arbeiten unter Spannung – Theoretische Ausbildung:
-   Begriffsbestimmungen im Zusammenhang für das Arbeiten unter Spannung
-   Gefahren des elektrischen Stroms und Unfallursachen
-   Erste Hilfe bei Elektrounfällen sowie Bekämpfung von Bränden in elektrischen Anlagen
-   Arbeitsverfahren für das Arbeiten unter Spannung
-   Anwendung der 5 Sicherheitsregeln in der Praxis
-   Erstellung und Umgang mit Arbeitsanweisungen
-   Arbeitsmittel und persönliche Schutzausrüstung
 
Arbeiten unter Spannung – Praktische Übungen im eigenen Sicherheits-Trainingszentrum:
      -   Anwenden der 5 Sicherheitsregeln
      -   Ein- und Ausbauen (Tausch) von typischen elektrischen Betriebsmitteln wie
  • NH-Trennern und NH-Leistentrennern
  • D02-Sicherungselementen
  • Überspannungsableitern
  • Fehlerstromschutzschaltern
  • Leitungsschutzschaltern
-   An-, Abklemmen und Parallelschalten von Leitungen und Kabeln-   Warten von unter Spannung stehenden Anlagenteilen (Prüfen
    von Anschlussschrauben hinsichtlich Drehmoments)
-   Abdecken spannungsführender Teile mittels Isoliertüchern-   Einschulung im Umgang mit
  • persönlicher Schutzausrüstung
  • isolierenden Werkzeugen bis 1000V AC
Praktische Übungen auf Anfrage:
-   Erden und Kurzschließen an Kabelverteilschränken
-   Erden und Kurzschließen an einem Lichtmast
-   Arbeiten auf einem Niederspannnungs-Freileitungsmast (nur im Trainingscenter Wien)
 
Ziel:
Praxisgerechte Vermittlung der erforderlichen theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten im Sinne der geforderten Spezialausbildung für das Arbeiten unter Spannung entsprechend der Ausbildungsrichtlinie   OVE-Richtlinie R 16.
 
Qualifikationsnachweis:
Der Qualifikationsnachweis für dieses Seminar wird durch eine Online-Prüfung mittels Single-Choice-Test durchgeführt und ist innerhalb einer vereinbarten Zeit nach Seminarende zu absolvieren. Ein Qualifikationsnachweis, ein Zertifikat sowie ein Lichtbildausweis mit ID-Nummer werden bei positivem Prüfungsergebnis ausgestellt. Dieser Qualifikationsnachweis gilt gemeinsam mit den Nachweisen der Seminare Modul 1 und Modul 2, als Zugangsvoraussetzung für die Einladung zur mündlichen Zertifizierungsprüfung zum „KFE-TechnikerIn für Elektrotechnik“.
 
Für die Ausstellung eines Lichtbildausweises ist ein Portfoliofoto in JPG-Format erforderlich, welches gemeinsam mit dem entsprechenden Zeugnis als Nachweis zur Elektrofachkraft in elektronischer Form, an das Kuratorium für Elektrotechnik (office@kfe.at) zu übermitteln ist.
 
TeilnehmerInnen:
UnternehmerInnen, TechnikerInnen und MonteurInnen

Zugangsvoraussetzung:
Nur Elektrofachkräfte mit:
  • Gewerbeberechtigung im Bereich Elektrotechnik
  • Lehrabschlussprüfung im Bereich Elektrotechnik
  • Oder einer gleichwertigen schulischen elektrotechnischen Ausbildung
  • TeilnehmerInnen dürfen keine gesundheitlichen Einschränkungen haben, welche sich bei Arbeiten unter Spannung auswirken können. Diese könnten beispielsweise sein:
    • Implantate (Herzschrittmacher usw.)
    • Medikamente, Drogen, usw.
    • siehe auch §6 ASchG "Einsatz der ArbeitnehmerInnen"
Unterrichtseinheiten:
16 Stunden
 
Unterlagen:
Skriptum
 
Organisatorisches:
Für Ihre persönliche Sicherheit bei den Übungen in unserem Trainingscenter (2 Tag) ist folgende Sicherheitsausrüstung erforderlich
  • Sicherheitsschuhe (zumindest Zehenschutzkappe und das notwendige elektrische Sicherheitsniveau)
  • Arbeitskleidung (vorzugsweise störlichtbogentauglich oder schwer entflammbar)
PSA- Oberbekleidung, Helm mit Visier und Isolierhandschuhe werden leihweise vom Kuratorium für Elektrotechnik zur Verfügung gestellt.
 
Die TeilnehmerInnen können gerne Ihre eigene PSA (Jacke, Helm, Visier, Isolierhandschuhe) zum Seminar mitbringen.

Preis:

€ 795,00 inkl. Skriptum, exkl. MWSt.

Weiterführende Links zu "Modul 3 - Arbeiten unter Niederspannung"
Zuletzt angesehen