• Werte Kunden, es freut uns mitteilen zu dürfen, dass wir unter Einhaltung der Verhaltens- und Sicherheitsregelungen wieder wie gewohnt für Sie da sind. Ihr Team vom Kuratorium für Elektrotechnik.
KURATORIUM FÜR ELEKTROTECHNIK (KFE)
Email Support office@kfe.at
Hotline +43 1 713 54 68

Modul 3-R - Rezertifizierung Qualifikationsnachweis Arbeiten unter Niederspannung

Für Preisinformationen bitte .
  • 9004
Modul 3-R Rezertifizierung des Qualifikationsnachweises Arbeiten unter Niederspannung nach... mehr
Produktinformationen "Modul 3-R - Rezertifizierung Qualifikationsnachweis Arbeiten unter Niederspannung"
Modul 3-R Rezertifizierung des Qualifikationsnachweises Arbeiten unter Niederspannung nach ÖVE/ÖNORM EN 50110 (EN 50110-2-100 eingearbeitet) entsprechend der Ausbildungsrichtlinie OVE-Richtlinie R 16
 
Seminarbeschreibung:
Den TeilnehmerInnen werden die Neuerungen bei den gesetzlichen und technischen Anforderungen für das Arbeiten unter Niederspannung praxis- und lösungsorientiert durch unsere qualifizierten Trainer zur Kenntnis gebracht. Das Seminar dient dem Erhalt der fachlichen Fähigkeiten für das Arbeiten unter Spannung im Sinne der ÖVE/ÖNORM EN 50110 und wird entsprechend der Ausbildungsrichtlinie OVE-Richtlinie R 16 abgehalten. Dabei werden den TeilnehmerInnen die Neuerungen und Änderungen in Bezug auf das Arbeiten unter Niederspannung in theoretischen Vorträgen, Vorstellen und Anwenden gängiger Arbeitsmittel und persönlicher Schutzausrüstung sowie anhand von  Übungen die praktischen Fertigkeiten auf den entsprechenden Fachgebieten im eigenen Sicherheits-Trainingszentrum nach den Anforderungen der Ausbildungsrichtlinie nähergebracht. Dies erfolgt nach unserem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“.
Ebenso bietet das Seminar die Möglichkeit den gemeinsamen Austausch von Erfahrungen über bereits durchgeführte Arbeiten unter Spannung zu nutzen.
 
Inhalte:
Gesetzliche und normative Grundlagen:
-   Übersicht der relevanten gesetzlichen Grundlagen für das Arbeiten unter Spannung
-   Rechtliche Grundlagen (z.B. ASchG, ETG, ETV)
-   Normative Grundlagen der ÖVE/ÖNORM EN 50110 (EN 50110-2-100 eingearbeitet)
-   Normative Grundlagen der OVE Richtlinie R 16
Arbeiten unter Spannung – Theoretische Ausbildung:
-   Begriffsbestimmungen im Zusammenhang für das Arbeiten unter Spannung
-   Gefahren des elektrischen Stroms und Unfallursachen
-   Erste Hilfe bei Elektrounfällen sowie Bekämpfung von Bränden in elektrischen Anlagen
-   Arbeitsverfahren für das Arbeiten unter Spannung
-   Anwendung der 5 Sicherheitsregeln in der Praxis
-   Erstellung und Umgang mit Arbeitsanweisungen
-   Arbeitsmittel und persönliche Schutzausrüstung
 
Arbeiten unter Spannung – Praktische Übungen im eigenen Sicherheits-Trainingszentrum:
-   Anwenden der 5 Sicherheitsregeln
-   Ein- und Ausbauen (Tausch) von typischen elektrischen Betriebsmitteln wie
  • NH-Trennern und NH-Leistentrennern
  • D02-Sicherungselementen
  • Überspannungsableitern
  • Fehlerstromschutzschaltern
  • Leitungsschutzschaltern
-   An-, Abklemmen und Parallelschalten von Leitungen und Kabeln
-   Warten von unter Spannung stehenden Anlagenteilen (Prüfen von Anschlussschrauben hinsichtlich Drehmoments)
-   Abdecken spannungsführender Teile mittels Isoliertüchern
-   Einschulung im Umgang mit
  • persönlicher Schutzausrüstung
  • isolierenden Werkzeugen bis 1000V AC
Praktische Übungen auf Anfrage:
-   Erden und Kurzschließen an Kabelverteilschränken
-   Erden und Kurzschließen an einem Lichtmast
-   Arbeiten auf einem Niederspannungs-Freileitungsmast (nur im Trainingscenter Wien)
 
Ziel:
Auffrischung, Wiederholung und Festigung der erforderlichen theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten im Sinne der geforderten Spezialausbildung für das Arbeiten unter Spannung entsprechend der Ausbildungsrichtlinie  OVE-Richtlinie R 16.
 
Qualifikationsnachweis:
Der Trainer wird sich davon zu überzeugen, dass die TeilnehmerInnen die Fertigkeiten der praktischen Übungen beherrschen. Mündliche Befragungen sind Bestandteil des Seminars.
Ein Qualifikationsnachweis, ein Zertifikat sowie ein Lichtbildausweis mit ID-Nummer werden bei erfolgreich absolviertem Seminar ausgestellt.
Der Ausweis für Arbeiten unter Spannung wird nur auf jene Tätigkeiten, welche auch beim Grundkurs trainiert wurden, erneut für längstens 5 Jahre ausgestellt.
Für die Ausstellung eines Lichtbildausweises ist ein Portfoliofoto in JPG-Format erforderlich, welches in elektronischer Form an das Kuratorium für Elektrotechnik (office@kfe.at) zu übermitteln ist.
 
TeilnehmerInnen:
UnternehmerInnen, TechnikerInnen und MonteurInnen

Zugangsvoraussetzung: Nur Elektrofachkräfte mit:
  • Gewerbeberechtigung im Bereich Elektrotechnik
  • Lehrabschlussprüfung im Bereich Elektrotechnik
  • Oder einer gleichwertigen schulischen elektrotechnischen Ausbildung
  • Bestandenem Grundkurs „Arbeiten unter Spannung“, welcher innerhalb der letzten 5 Jahre im Ausmaß von 16 Stunden stattgefunden hat
Sofern der Grundkurs nicht beim Kuratorium für Elektrotechnik absolviert wurde, ist im Zuge der Anmeldung ein entsprechendes Zeugnis als Nachweis zur Elektrofachkraft und der Qualifikationsnachweis des Grundkurses, welcher nicht länger als 5 Jahre zurückliegen darf, an das Kuratorium für Elektrotechnik (office@kfe.at) zu übermitteln.
 
Die nach der OVE-Richtlinie R 16 geforderten jährlichen Maßnahmen zum Erhalt der fachlichen Fähigkeiten, sind durch den Arbeitgeber durchzuführen und liegen in der Verantwortung des Arbeitgebers und der Elektrofachkraft mit Spezialausbildung.
 
Unterrichtseinheiten:
8 Stunden
 
Unterlagen:
Skriptum
 
Preis:
€ 390,00 inkl. Sriptum, exkl. MWSt.
Weiterführende Links zu "Modul 3-R - Rezertifizierung Qualifikationsnachweis Arbeiten unter Niederspannung"
Zuletzt angesehen